Öffnungszeiten

Unsere Häuser sind wie folgt geöffnet

Winkelriedhaus:
Mittwoch 14-20 Uhr / Donnerstag bis Samstag 14-17 Uhr / Sonntag 11-17 Uhr

Salzmagazin:
bis 20.11.2016
Mittwoch 14-20 Uhr / Donnerstag bis Samstag 14-17 Uhr / Sonntag 11-17 Uhr
ab 21.11.2016 sind Führungen in der Dauerausstellung auf Anfrage möglich

Festung Fürigen:
April bis Oktober jeweils Samstag und Sonntag 11-17 Uhr
Führungen sind auf Anfrage jederzeit möglich
Jeden 1. Sonntag im Monat findet um 11 Uhr eine öffentliche Führung statt

Unsere Häuser sind geschlossen am 1. Januar, Schmutziger Donnerstag und
25. + 26. Dezember

Kontakt Verwaltung:
Telefon 041 618 73 40
Mail museum@nw.ch

 

Winkelriedhaus

Winkelriedhaus

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, 6370 Stans
Mi 14 - 20 Uhr, Do-SA 14 - 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr (geschlossen: 1. Januar / Schmutziger Donnerstag / 25. + 26. Dezember)

Das Winkelriedhaus ist einer der bedeutendsten Profanbauten im Kanton Nidwalden.
Das Haus wurde erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich im Jahrzeitenbuch des Klosters Engelberg erwähnt. Im ausgehenden Mittelalter gehörte es dem Geschlecht der Winkelrieds.

1560 erwarb es Landammann Ritter Melchior Lussi (1529-1606). Der bedeutende Staatsmann und Ordensträger als Ritter vom heiligen Grab baute das Winkelriedhaus während 40 Jahren zu einem herrschaftlichen Sitz aus. Seine Liebe zur italienischen Kultur ist in den Kreuzgewölben, den Loggien und Säulen sichtbar.

Das Winkelriedhaus blieb über 200 Jahre im Besitz der Familie Lussi. 1766 übernahm es Landammann Jost Remigi Traxler. 1815 ging es schliesslich an die Familie Kayser über. Diese schenkte das Haus 1974 dem Kanton, der es von 1983 bis 1991 restaurierte und renovierte. Heute beherbergt das Winkelriedhaus eine Dauerausstellung, Räume für Sonderausstellungen, einen Garten für Veranstaltungen und Vermietungen.

1 = Winkelriedhaus & Pavillon

Pavillon Winkelriedhaus

Pavillon Winkelriedhaus

Pavillon & Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, 6370 Stans
Mi 14 - 20 Uhr, Do-SA 14 - 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr (geschlossen: 1. Januar / Schmutziger Donnerstag / 25. + 26. Dezember)

Alt und Neu vereint

Ende Januar 2012 wurde das jüngste Haus des Nidwaldner Museums eingeweiht: Der Pavillon im Hof des Winkelriedhauses. Im Rahmen der Neukonzeption wurde er lanciert und umgesetzt und steht nun als Zeichen der Nidwaldner Kunst und Kultur, die Alt und Neu, Tradition und Innovation, Vergangenheit und Zukunft vereint.

Entworfen und gebaut wurde der Pavillon von Unit Architekten in Hergiswil. Das Winkelriedhaus liegt als Solitär am Rande von Stans und Oberdorf. In Verbindung mit dem Park und der umgebenden Mauer bildet es eine markante Einheit, die sich seit dem 15. Jahrhundert bewährt hat. Um ein gleichwertiges Vis-à-vis zum bestehenden Haus zu schaffen, ist der Pavillon als massiver Körper gestaltet. Der Neubau ist in Sichtbeton ausgeführt, die äussere Oberfläche trägt den Abdruck einer Bretterschalung. Der Pavillon setzt einen markanten Akzent in das Ensemble, ohne jedoch das Hauptgebäude zu konkurrenzieren. Der Betonkörper weisst in den Fassaden lediglich zwei Öffnungen aus, die man mit massiven Eichentoren schliessen kann.

Der monolithische, kubische Körper teilt den Garten in zwei Höfe. Um diese beiden Höfe ins richtige Licht zu setzen, wurde der Künstler Jo Achermann für die Gartengestaltung beauftragt. Mit drei präzise gesetzten Skulpturen, Obstbäumen und Spaliergewächs entlang der Mauer schafft Jo Achermann das Erfassen des Raums. Er lässt die Besuchenden den Platz umrunden, einnehmen und darin verweilen.

Die ganze Anlage ist ein ineinander verwobenes Ganzes, in dem sich die Disziplinen, Architektur, Kunst und Gartenbau kaum unterscheiden lassen. Ein Gesamtkunstwerk.

1 = Winkelriedhaus & Pavillon

Salzmagazin

Salzmagazin

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, 6370 Stans
Mi 14 - 20 Uhr, Do-SA 14 - 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr (geschlossen: 1. Januar / Schmutziger Donnerstag / 25. + 26. Dezember)
während der Ausstellungen

Nach einem Beschluss von 1699 des Landsrates wurde 1700/1701 das Salzmagazin gebaut, welches ebenfalls als Kornspeicher dienen sollte. Jede Gemeinde hatte etwas zum Bau beizusteuern wie Steine, Holz, Sand oder Ziegel. Trotzdem geriet das Bauunternehmen anfänglich wegen der Lohnzahlungen der Handwerker in finanzielle Schwierigkeiten. Nach einem halben Jahr konnte der Bau jedoch abgeschlossen werden.
Das Wappen des Bauherrn und Landammanns Nicolaus Keiser, sowie zwei Löwen mit NW-Wappenschild und ein zweiköpfiger Adler sind übrigens am Giebel der Nordfassade zu sehen. Die Inschrift besagt: „HER HR NICOLAUS KEISER GEWESNER OBERVOGT 6 IAHR SECKELLMEISTER DER ZEIT REGIERENDER LANDTAMEN UND BAUWHERR DISES MAGAZINHAUS  NEUW ERWELTER LANDTVOGT  UFF DER RÜFFIER UND COMISARI NACHER BÄLLENZ AO 1700“.
Bereits ab 1709 wurde der Bau durch die Aufgabe des obrigkeitlichen Salzregals vielfältig genutzt, beispielsweise von 1722 bis 1865 als Theater. Zwischen 1884 und 1898 hatte sich sogar eine Mädchen-Sekundarschule im Parterre eingerichtet. 1872 wurde für die Sammlung des historischen Vereins Platz geschaffen und ab 1907 der ganze Bau als Museum genutzt. All die Schätze des Historischen Vereins, welche sich im Salzmagazin befanden, kamen in ihrer Fülle jedoch leider nicht sehr gut zur Geltung. So wurde ausgelagert und dem Nidwaldner Museum stehen nun drei Etagen zur Verfügung, die immer wieder mit abwechslungsreichen Sonderausstellungen bestückt werden.

2 = Salzmagazin


Festung Fürigen

Festung Fürigen

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, 6362 Stansstad
April - Oktober jeweils Sa + So 11 – 17 Uhr (geschlossen: 1. Januar / Schmutziger Donnerstag / 25. + 26. Dezember)
Führungen sind auf Anfrage jederzeit möglich.

Niemand käme auf die Idee, dass einige der hochaufgerichteten Felswände an der Uferstrasse zwischen Stansstad und Kehrsiten nicht echt sind, sondern kunstvoll gefertigte Tarnung. Hinter dieser verstecken sich die Eingänge und Schiessscharten der Festung Fürigen. Wo einst die Soldaten auf den Feind warteten, ist heute ein Museum.

Ein 200 Meter langes Stollensystem führt ins Innere des Bürgenberges. Neben zwei Geschützständen mit Befestigungskanonen und Maschinengewehre erwartet die Besucher ein voll eingerichtetes Labyrinth mit Schlafräumen, Küche und einer Krankenstation mit Operationsraum.

Die Festung Fürigen wurde 1941/42 mitten im Zweiten Weltkrieg gebaut. Die Schweizerische Militärführung befürchtete den Einmarsch der deutschen Wehrmacht und zog sich in den besser zu verteidigenden Alpenraum – ins Reduit – zurück. Fürigen war eine von vielen Befestigungswerken, die während des Zweiten Weltkrieges im Raum Nid- und Obwalden gebaut wurden. Ab den 1950er Jahren richtete sich die Aufmerksamkeit der Militärführung auf den Ostblock und einen allfälligen Atomkrieg in Westeuropa. Doch mit dem Ende des Kalten Kriegs wurde auch die Armee reformiert und die verschiedenen Festungen stillgelegt.
Seit 1991 ist die Festung Fürigen ein öffentliches Museum des Kanton Nidwaldens.

Die Temperatur in der Festung beträgt das ganze Jahr über 10-12 Grad. Ziehen sie sich warm an!

Adresse und Öffnungszeiten
Festung Fürigen
Kehrsitenstrasse, Stansstad

April bis Oktober: Samstag und Sonntag: 11-17 Uhr
Jeden ersten Sonntag im Monat öffentliche Führung um 11 Uhr.

Ausserordentliche Öffnungszeiten und Führungen sind jederzeit möglich.
Die Festung kann auch für Apéros gemietet werden.

Auskunft und Buchungen:
Elian Grossrieder: 041 618 73 40
museum@nw.ch

3 = Festung Fürigen

L1001390.jpg

L1001428.jpg

L1001338.jpg

L1001484.jpg

L1021786.jpg

L1001465.jpg

L1001394.jpg

L1001401.jpg

L1001443.jpg

L1001340.jpg

Kalender
X

Kalender

4. September 2016

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstr., Kehrsiten

7. September 2016

Christian Philipp Müller

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

7. September 2016

Lehrereinführung

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

10. September 2016

Der Traum von Amerika - 50er-Jahre-Bauten in den Alpen

Vernissage

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

1. Oktober 2016

Der Traum von Amerika - 50er-Jahre-Bauten in den Alpen

Führung

Bürgenstock

2. Oktober 2016

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstr., Kehrsiten

5. Oktober 2016

Mutig, trotzig, selbstbestimmt - Nidwaldens Weg in die Moderne

Schlaglicht-Rundgang

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

16. Oktober 2016

Christian Philipp Müller

Round Table

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

2. November 2016

Der Traum von Amerika - 50er-Jahre-Bauten in den Alpen

Schlaglicht-Rundgang

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

5. November 2016

Anita Zumbühl - News from Nowhere

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

7. Dezember 2016

Anita Zumbühl - News from Nowhere

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans