Dachziegel mit Sternenmotiv

Zurück zur Sammlung

Objekt des Monats Dezember 2017

NM 6719, Dachziegel, Ton gebrannt, 38x17x2.5 cm, Foto: A.Heini
NM 6719, Dachziegel, Ton gebrannt, 38x17x2.5 cm, Foto: A.Heini

In der Weihnachtszeit sehen und verwenden wir mehr dekorative Gegenstände als im restlichen Jahr. Wir schmücken die Häuser, die Geschäfte und die Orte mit Tannen, Glaskugeln und Lichtern; wir verschönern unser Zuhause für die Adventszeit und die Festtage. Ein Motiv, dass in der Weihnachtszeit sehr häufig verwendet wird, ist der Stern. Man findet ihn auf Stoffen, Guetzlidosen oder als Baumschmuck. In der biblischen Erzählung von Jesu Geburt spielt der Stern eine wichtige Rolle, er leitet sowohl die Hirten als auch die Heiligen Drei Könige zum Stall, in dem Jesus geboren wurde. Zudem ist er auch ein biblisches Symbol für das Licht und den Himmel.

Auf der Suche nach einem Objekt, das mit Sternen geschmückt ist, tauchte ein Gegenstand auf, bei dem man auf den ersten Blick nicht an Dekoration denkt: Ein Dachziegel. In der Sammlung des Nidwaldner Museums finden sich mehrere gestaltete Ziegel aus der Region. Oft sind es Dachdecker, die bei der Arbeit an alten Gebäuden Ritzzeichnungen und Sprüche auf Ziegeln finden, die für den beiläufigen Betrachter verborgen bleiben. Im süd-deutschsprachigen Raum gibt es eine Vielzahl solcher Ziegel aus der Zeit vor 1900, heute sind sie ein begehrtes Sammelobjekt für volkskundlich Interessierte. Zugleich erlauben sie auch einen flüchtigen Blick auf persönliche Gedanken und Haltungen eines historischen Zieglers oder Bauherrn. Man nennt solche Ziegel mit Bildern oder Kritzeleien auch "Feierabendziegel". Diese Bezeichnung entstammt der Vorstellung, dass ein Ziegler, der am Tag schätzungsweise bis zu 1000 Stück von Hand fertigte, als Abschluss seines Tagwerks einen Ziegel verzierte. Als Handwerkertradition ist dies jedoch nicht belegt. Die Motivation, Dachziegel mit Motiven zu versehen scheint vielfältiger: Im 16. Jahrhundert waren religiöse Darstellungen und Sprüche die häufigsten Ziegelverzierungen, ein Beispiel ist der sogenannte "Floriansziegel", der das Haus und seine Bewohner vor Feuer schützen sollte. Auch Bausteine für Klöster und Kirchen wurden mit aufwändigen Modeln mit religiösen Motiven verziert. Andere Ziegel zeugen von profaneren Themen. So gibt es Ziegel mit dahingeworfenen Abrechnungen, Kinderzeichnungen und solche mit Liebesschwüren und obszönen Sprüchen. Mit Abstand am häufigsten jedoch sind Signaturen des Herstellers und Jahresdatierungen.

Der vorgestellte Ziegel ist mit einem simplen Muster aus Sternen und Kreuzen versehen. Sein Alter und sein Verwendungsort bleiben unbestimmt. Eine Vermutung über den Herstellungsort kann dennoch angestellt werden: Ziegeleien sind in der Regel dort angesiedelt, wo das Rohmaterial vorhanden ist. In Nidwalden findet man Ton und Mergel an den Ufern des Vierwaldstättersees, daher liegt es nahe, dass der Ziegel in einem der Seeorte hergestellt wurde. Die Abdrücke der Sterne und Kreuze sind regelmässig, was auf die Verwendung eines Stempels hinweist, was wiederum auf eine Absicht, diesen Ziegel zu verzieren, hindeutet. Am oberen Ende befindet sich der Buchstabe H mit Kreuz. Diese Kombination findet man im Christusmonogramm IHS. Der Ziegel ist also mit dem Namen Jesu, dem wichtigsten christlichen Zeichen des Kreuzes und Sternen gestaltet. Dieser religiöse Zusammenhang verweist auf die Bedeutung der Sterne als Zeichen für den Himmel, vielleicht auch auf die Hoffnung und den Glauben, in den Himmel zu gelangen. Es ist gut vorstellbar, dass ein Bauherr sich das für alle Bewohner seines Hauses wünschte. Mit einem verzierten Ziegel konnte er diesen Gedanken auf dem schützenden Dach seines Zuhauses verewigen.

Das Nidwaldner Museum wünscht Ihnen und ihren Liebsten eine helle, sternenerleuchtete Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr.

 

Autorin: Alexandra Heini, 2017

 

Luzia Tonezzer, Feierabendziegel. Eine Auswahl des Ziegeleimuseums Cham. Weihnachtsbroschüre 2004, hrsg. von der Stiftung Ziegelei – Musem Cham, 2004.

Gestaltete Ziegel. Sprüche und Motive auf Dachziegeln. Ausst.-Kat. Städtisches Museum Waiblingen 21.8-18.9.1988, hrsg. von Helmut Herbst und der Stadt Waiblingen, 1988.

http://dachziegelarchiv.ch/

Ziegeleimuseum Cham http://www.ziegelei-museum.ch/

Zurück zur Sammlung

Kalender
X

Kalender

31. Januar 2018
18.30 - 19.30 Uhr

Sammelstelle archithese – Samuli Blatter, Katalin Deér, Gregor Eldarb, Sophie Nys

Podium

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

2. Februar 2018
20.00 Uhr

Sammelstelle archithese - Samuli Blatter, Katalin Deér, Gregor Eldarb, Sophie Nys

Lecture Performance

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

14. Februar 2018
18.30 Uhr

Nachhall und Witterung

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

9. März 2018
18.30 Uhr

Luc Mattenberger & Max Philipp Schmid - Collisions

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

9. März 2018
18.30 Uhr

Madonna und Maria - Reprise

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

23. März 2018
18.30 Uhr

Luft Seil Bahn Glück

Vernissage

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

25. März 2018
11.00 - 17.00 Uhr

Festung Fürigen

Eröffnungstag

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

1. April 2018
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

4. April 2018
18.30 Uhr

Luft Seil Bahn Glück

Schlaglicht-Rundgang

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

25. April 2018
18.30 Uhr

Luc Mattenberger & Max Philipp Schmid - Collisions

Öffentliche Führung

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

29. April 2018
13.00 - 17.00 Uhr

Luft Seil Bahn Glück

Familiensonntag

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

2. Mai 2018
18.30 Uhr

Luc Mattenberger & Max Philipp Schmid - Collisions

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

6. Mai 2018
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

13. Mai 2018
11.00 - 17.00 Uhr

Internationaler Museumstag

Salzmagazin, Winkelriedhaus und Festung Fürigen

26. Mai 2018

Nidwaldner Museumstagung

Nidwalden gestalten. Eine städtebauliche Herausforderung

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

3. Juni 2018
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

6. Juni 2018
18.30 Uhr

Mutig, trotzig, selbstbestimmt - Nidwaldens Weg in die Moderne

Schlaglicht-Rundgang

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

15. Juni 2018
18.30 Uhr

Leonard von Matt

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

24. Juni 2018

Luft Seil Bahn Glück

Luftseilbähnli-Tag in Emmetten

Emmetten

1. Juli 2018
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

4. Juli 2018
18.30 Uhr

Leonard von Matt

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

5. August 2018
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

2. September 2018
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

5. September 2018
18.30 Uhr

Luft Seil Bahn Glück

Schlaglicht-Rundgang

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

3. Oktober 2018
18.30 Uhr

Leonard von Matt

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

7. Oktober 2018
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

28. Oktober 2018
13.00 - 17.00 Uhr

Festung Fürigen

Familiensonntag

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

9. November 2018
18.30 Uhr

Auswahl NOW 18

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

14. November 2018
18.30 Uhr

Auswahl NOW 18

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans